Männertour! – Aber anders!; von Ben Bertram

 

Diese schlichte Geschichte kann ich einfach nur toll finden

 

clip_image002Autor: Ben Bertram

Formate: Kindle Edition und Softcover

Dateigröße: 378 KB

Taschenbuch: 245 Seiten

Verkauf durch: Amazon

Sprache: Deutsch

ASIN: B008L3SI34

ISBN-10: 3942514230

ISBN-13: 978-3942514231

Verlag: Traumstunden Verlag Essen

FSK: ab 14

http://www.amazon.de

 

Über den Autor

Ben Bertram ist das Schreibpseudonym von einem waschechten Hamburger Jung und Autor. Er lebt in seiner Lieblingsstadt Hamburg und verbringt viel Zeit auf der Insel Sylt, auf die er sich auch gerne zum Schreiben zurückzieht. Mit Blick auf das Meer kommen ihm immer wieder neue Ideen um noch viele weitere Bücher zu schreiben und vor allem, um hoffentlich viele Leser mit seinen Büchern zu erfreuen. Am 30.09.2011 erfüllte er sich einen seiner größten Träume. Sein erstes Buch kam, unter dem Titel „Ben – Wolken schmecken…!“, auf den Büchermarkt. Mit seinem zweiten Buch „Männertour! … Aber anders!“ ist er gerade fertig geworden und er hat auf der Suche nach einem Verlag, der als guter, zuverlässiger und starker Partner zu seinem neuen Werk steht, den Traumstunden Verlag in Essen (Britta Wisniewski) gefunden! Sein Kopf und sein Notizbuch sind voller Ideen für sein drittes Werk und er freut sich riesig darauf, mit diesem Buch zu beginnen. Ben versucht nach dem Motto: „Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen…!“ zu leben und es gelingt ihm immer besser!

 

http://schmetterlingelachen.blogspot.de/

 

Woher kenne ich ihn und warum gerade dieses Buch es in meinen Repertoire schaffte:

Durch Facebook bekam ich Kontakt zur Verlegerin, die mir auf Wunsch ein paar Bücher zum Rezensieren zusandte. Ben Bertram kenne ich bisher nur durch dieses Buch. Mir wäre jetzt nicht bekannt, dass ich irgendwann mal persönlich Kontakt zu ihm hatte … aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

 

Kurzbeschreibung

Dem öden Alltag entfliehen, wer möchte es nicht?

Als Nick und seine besten Freunde Anton und Carlos endlich die Chance bekommen, die Flucht anzutreten, haben sie keine Ahnung, was vor ihnen liegt.

Sie haben nur ein Ziel, raus aus Hamburg, sich eine Auszeit nehmen und für vier Monate mit einem Wohnmobil durch die Weltgeschichte reisen.

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Alle drei sind bereits über vierzig Jahre alt und eine Beziehung führt, schon längere Zeit, keiner von ihnen mehr.

Ganz im Gegenteil, alle drei sind, allem Anschein nach, nicht beziehungstauglich und wollen während ihrer Tour absolut nichts mit Frauen zu tun haben.

Zumindest nicht mit dieser Art von Frauen, bei denen die Gefahr bestehen könnte, sich in sie zu verlieben. Kurze Abenteuer sind natürlich erlaubt. Mehr aber nicht!

Mit Surfequipment, dem Drang nach Freiheit und jeder Menge Flausen im Kopf geht es los.

Alle drei haben nur ein Problem: Wie wird ihr Leben nach der Tour aussehen? Sie wissen nur zu genau, was sie nicht wollen. Aber der Plan dafür, was sie nach der Männertour machen wollen, der fehlt den drei Freunden komplett.

 

Meine Rezension

„Männertour! – Aber anders“ von Ben Bertram erzählt die Geschichte der Mittvierziger Nick, Anton und Carlos, die schon seit Jahren davon träumen, einmal aus ihrem ’normalen‘ Leben aus zu steigen, und eine Tour mit einem Wohnmobil im Stil eines Roadmovies zu machen.

 

Die Handlung

Jahrelang sprachen die drei Hamburger bereits davon, sich eine 4-Monatige Auszeit zu nehmen und mit einem Wohnmobil einfach loszufahren. Nachdem die Drei nun (gezwungenermaßen) zu Singles avancierten, wagen sie es und starten ihre Reise. Wie nicht anders zu erwarten, bleiben sie nicht lange unter sich.

 

Die Figuren

Nick, der Hauptprotagonist, ist ein sympathischer Junggeselle, der in einem Hamburger Büro sein Dasein fristet und seiner Lebenspartnerin Bibi nachtrauert, die ihn verlassen hat.

 

Anton wurde ebenfalls von seiner Frau verlassen. Da er nicht gerade mit einem großen IQ ausgestattet ist, wird er gerne mal von Nick auf die Schippe genommen, was ihn jedoch nur umso liebenswerter erscheinen lässt.

 

Carlos war ein leidenschaftlicher Surfer, doch nach einem Surfunfall musste er seine Pläne, Profi zu werden an den Nagel hängen und lebt seither von einer monatlichen Zahlung seiner Unfallversicherung.

 

Der Schreibstil

Der Autor schreibt in einem locker-leichten Stil. Bis auf die ‚chronische Absatzscheu‘, merkwürdig aussehende Zeichen für die wörtliche Rede (>> anstelle von ») und einem fehlenden Wort sind mir keine Rechtschreibfehler aufgefallen. (Was vielleicht auch daran liegt, dass einen die Geschichte so mitreißt.)

 

Mein Fazit

Ein fröhlich stimmendes Buch, das einen zum Mitträumen verführt. Insbesondere der Schluss hat mir persönlich gut gefallen, weil es mich daran erinnert hat, wie es ist, wenn man selber schreibt. Beim Schreiben können Minuten zu Stunden werden, ohne das man es merkt. Und genauso war es beim Lesen dieses Buches. Ehe ich mich versah, war ich auf der letzen Seite, hab es zu geschlagen, die Rückseite angeschaut und dabei gedacht „War das alles? – Ich möchte noch mehr davon lesen!“

 

Grundsätzlich sollte ich nur 4,5 von 5 Punkten vergeben, da es nicht gut formatiert ist, und ich den Preis (12,90 Euro) für die Dicke des Werkes (245 Seiten) als zu hoch betrachte. Doch da ich weiß, dass es durch einen kleinen, noch recht neuen Verlag, vertrieben wird und es als EBook nur 6,95 Euro kostet … und ich diese schlichte Geschichte einfach nur toll finde, gebe ich 5 von 5 Punkten!

 

clip_image004

 

geschrieben von Astrid Rose am 17.07.2012 auf traumrose.blogspot.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s