Burning Wings – Das Erwachen; von Annette Eickert

Ein toller Beginn, einer bestimmt wirklich supertollen Geschichte über Engel

 

clip_image002

Autorin: Annette Eickert

Formate: Kindle Edition

Dateigröße: 346 KB

Seitenzahl: ca. 60

Vertrieb durch: Amazon Kindle

Sprache: Deutsch

ASIN: B00C3SEGOI

Genre: Fantasy

FSK: ab nicht bekannt

http://www.amazon.de

 

 

 

 

 

Über die Autorin

Annette Eickert wurde im Herbst 1978 in Worms am Rhein geboren. Auf die Mittlere Reife folgte zuerst eine erfolgreiche Ausbildung zur Arzthelferin, um schließlich nach reiflicher Überlegung eine Ausbildung zur Bürokauffrau zu absolvieren. Im Juni 2005, nach der ärztlichen Diagnose Multiple Sklerose, kam die Wendung in ihrem Leben. Inspiriert von vielen Fantasybüchern, erschuf sie ihre eigenen Fantasywelten und seitdem ist das Schreiben ihre größte Leidenschaft. Inzwischen hat sich Annette Eickert auch in andere Genres, wie z.B. Thriller und Krimi vorgewagt. Weitere Romane sind bereits in Vorbereitung.

 

http://www.autorin-annetteeickert.de/

 

Woher kenne ich sie und warum gerade dieses Buch es in meinen Repertoire schaffte:

Es ist jetzt schon etwas länger her, dass ich das Vergnügen hatte Annette über Facebook kennen zu lernen. An dieser Stelle möchte ich mal die Gelegenheit nutzen und ihr für ihre tollen und vielen Einfälle zu danken, mit denen sie mir und auch anderen Jungautoren immer wieder mal einen Anschubser verpasst. MAHALO NUI LOA Annette … es ist mir eine Ehre dich zu kennen.

 

Kurzbeschreibung

Die Menschen denken seit Anbeginn, gute Taten bringen sie in den Himmel. Welchem Trugschluss sie doch unterliegen.

Burning Wings entführt dich in eine Welt, die anders nicht sein könnte.

Damian erwacht an einem Ort, den er nicht kennt und er kennt sich selbst nicht. Damit beginnt sein Albtraum. Aber träumt er nur oder ist alles um ihn herum Wirklichkeit?

 

 

Meine Rezension

 

„Burning Wings“ ist für mich etwas Besonderes. Ich erinnere mich gerne an die Nacht zurück, als Annette und ich mal wieder in einem nächtlichen Facebook Chat fest hingen und uns gegenseitig von unseren neuesten Ideen für unsere Bücher berichteten. Und wie der Zufall es so wollte … zwei Autoren … eine Idee. Nur das Annette ihre bereits nach wenigen Tagen auf dem Papier hatte, während es bei mir nur bei ein paar Szenen bisher blieb. Und so kam es auch, dass ich als eine der Ersten die Ehre hatte, das erste Kapitel von Burning Wings zu lesen und ich seitdem darauf brannte auch den Rest lesen zu dürfen. Vor wenigen Tagen war es dann soweit. Im Rahmen der Leserunde auf Lovelybooks schickte Annette mir die PDF-Datei. Da es sie jedoch ein paar Tage später kostenlos bei Amazon gab, lud ich sie mir von dort direkt auf mein Smartphone. Eigentlich hatte ich eine Menge anderer Dinge um die Ohren und auch gar nicht vor, Bruning Wings sofort zu lesen, doch kaum, dass ich einmal ins Buch geschnuppert hatte, ließ mich die Geschichte nicht mehr los und so hatte ich sie binnen kürzester Zeit durch. Burning Wings ist eigentlich schon die dritte Geschichte, die ich von Annette Eickert gelesen habe. Sträflingskarneval habe ich bereits beendet und Ynsanter lese ich, wenn ich unterwegs bin. Gefielen mir die beiden anderen Geschichten schon, so muss ich sagen, dass diese paar Seiten, das bisher gelesene noch toppen. Das mag zum Einen daran liegen, dass ich auf Engelsgeschichten stehe, aber mehr noch haben mich der Stil, die Story und auch die Geheimniskrämerei letztendlich überzeugt, dieses Buch als mein persönliches Highlight dieser Autorin zu benennen. Umso mehr bedauere ich es, dass ich die nächste Episode nicht lesen kann, weil sich sonst Eindrücke aus Annettes Geschichte vielleicht in meine Bände schleichen könnten. Zu sehr ähnelten sich ihre Gedankengänge am Ende des letzten Kapitels schon mit den Meinen, als das ich die Gefahr einfach ignorieren könnte.

 

Die Handlung

Damian wacht ohne Erinnerungen in einem Raum auf und um ihn herum befinden sich Tausende, wenn nicht Abertausende Menschen, denen es wohl so ähnlich wie ihm ergeht. Doch bald wird klar, dass ihn etwas von den Anderen unterscheidet, denn er wird aus dieser Menschenmasse herausgerissen und über ihn wird ein Urteil verhängt. Er wird in die Stadt Agnon verbannt, wo er sein Leben lang arbeiten muss. Worin seine Arbeit besteht, entschloss sich mir jedoch, da Damian noch vor Arbeitsantritt von dem Engel Eljakim abgeholt und in die Palaststadt Ephis gebracht. Mehr will ich hier jetzt nicht verraten, aber wieder einmal zeigt Annette Eickert mit diesem Werk, das ihrer Fantasy keine Grenzen gesetzt sind. Auf nur wenigen Seiten schafft sie eine andere Welt, die unserer zwar in vielem ähnelt, doch in anderen Dingen ganz anders ist, als die unsere.

 

Der Schreibstil

Die Autorin schreibt in einem flüssigen, nicht überspitzten Stil. Rechtschreibfehler, sofern vorhanden, habe ich nicht gefunden. Die fehlenden Leerzeichen sind eine Folge der Umformatierung zum Kindleformat und werden wohl noch von der Autorin ins Lot gebracht.

 

Mein Fazit

Ein toller Beginn, einer bestimmt wirklich supertollen Geschichte über Engel. Ich werde mich jetzt noch mehr bemühen, meine eigene Geschichten zu schreiben, damit ich bald diese zu Ende lesen darf.

 

Hier habe ich gar keine Wahl, als 5 von 5 Punkten zu vergeben.

 

clip_image004

geschrieben von Astrid Rose am 16.04.2013 auf www.traumrose.blogspot.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s