Stuart Horten (1); Lissa Evans

eBook

Acht Münzen und eine magische Werkstatt

vom mixtvision Verlag

Eine sehr spannende und aufregende Geschichte über Stuart Horten, der auf den Spuren von seinem Großonkel dem Magier, der eines Tages spurlos verschwand. Vorher hatte er seinem Neffen (dem Vater von Stuart) eine Dose geschenkt, mit dem dieser so überhaupt nichts anfangen konnte. Durch die Beschäftigung von Stuarts Mutter, zieht die Familie zurück in die Heimatstadt des Vaters. In dem befindet sich auch das Haus des Großonkels. Das Haus steht leer und macht einen verwahrlosten Eindruck. Stuart erfährt von seinem Vater die Familiengeschichte und neugierig geworden, will Stuart das Haus erkunden. Dies ist aber verschlossen, und obwohl er sehr vorsichtig war, wird er von den Nachbarskindern entdeckt und verdächtigt ein Einbrecher zu sein. Um den Mädchen zu entkommen, versteckt er sich in einer Telefonzelle. An der Tür wird gerüttelt und eine Dame ruft, sie müsse auch telefonieren. Um seine Tarnung nicht zu gefährden, steckt Stuart eine Münze, die er in seiner Tasche gefunden hat, in den Schlitz und merkt dann, dass telefonieren gar nicht funktioniert, da der Hörer nicht mehr am Gerät ist. Er möchte die Münze zurück bekommen, aber das geht nicht. Es handelt sich um eine Münze, die der Großonkel seinem Vater hinterlassen hat (die waren in einem Versteck in der Dose). Plötzlich klingelt das Telefon und das Abenteuer beginnt.

Hier ein Zitat aus dem Buch:

„Ich muss weg, und es kann
sein, dass ich nicht mehr zurückkehre.
Wenn ich nicht wiederkomme,
gehört meine Werkstatt und
alles, was sich darin befindet,
dir – wenn du sie finden
kannst. Und wenn du sie findest,
dann bist du auch der
Richtige dafür.

Herzlich,
dein Onkel Kenny

PS: Beginne deine Suche in der
Telefonzelle auf der Hauptstraße.“

Das Buch lässt sich sehr gut lesen und es macht Spaß Stuart dabei zu folgen, wie er langsam das Geheimnis um seinen Großonkel Kenny lüftet. Dabei passieren teilweise sehr ungewöhnliche Sachen. Stuart ist 10 Jahre alt, aber bedeutend kleiner als ein durchschnittlich 10 jähriger. Was ihn auch den Namen Shorty Horten einbrachte. Sehr zu seinem Missfallen. Es ist aber wohl üblich in der Familie, dass die meisten überdurchschnittlich groß sind, es aber auch dann überdurchschnittlich kleine Männer (es bezieht sich wohl nur auf die Männer) gibt. Schon etwas merkwürdig.
Mir macht das Buch sehr viel Spaß und ich möchte mich hiermit auch ganz herzlich bei Lovelybooks bedanke, die mir das Buch durch eine „14 Tage Sonderaktion zum neuen Layout“ geschenkt haben.

Ich kann das Buch jedem nur weiterempfehlen. Am besten geeignet sind wohl aber Schulkinder in dem Alter von Stuart oder etwas älter, da diese noch etwas besser sich in Stuart hineinversetzen könne. Aber auch für Erwachsene ist das Buch für Zwischendurch sehr gut geeignet. Ich hab es jetzt an einem Tag gelesen. 🙂

Das Abenteuer für Stuart geht in Band 2 weiter.

Viel Spaß beim lesen.

Mel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s