Adventskalender … Türchen 17

Heute wird Türchen Nr. 17 geöffnet und darin befindet sich …

Eine Leseprobe aus dem Buch „Die Wandernde 7“ (Humor)
von Dr. Andreas Fischer

Mit der richtigen Antwort könnt ihr ein EBook (Epub) gewinnen!

Klappentext:

Was machen sieben ziemlich unterschiedliche Personen, die eigentlich gar nicht zueinander passen? Richtig, sie gründen einen Verein.
Und was machen sie in diesem Verein? Wandern? Fast richtig, denn viel lieber lösen sie knifflige Kriminalfälle. Nur leider ist der Spürsinn der Hobbydetektive nicht gerade sehr ausgeprägt.
Lesen Sie in diesem Buch, wie es die Wandernde 7 trotzdem schafft, das Verbrechen einzudämmen. Drei Episoden sind enthalten. Der Verein trifft sich nach Jahren wieder und klärt einen Bankraub auf, hilft einer alten Dame, die plötzlich Briefe von ihrem unlängst verstorbenen Gatten erhält, und stellt eine Insel auf den Kopf, die angeblich von einem Fluch getroffen worden ist.

ASIN: B00JVWRZF6
ISBN-13: 978-3736803312
erhältlich als Mobi und auch als Epub bei Amazon.de

***************************************************

LESEPROBE

Jetzt kam sie zurück und die beiden setzten sich an den Tisch.
»Was machen Sie denn so?«, wollte sie wissen.
»Ich bin mittlerweile Dozent für Literaturwissenschaft in Konstanz an der Uni«, erzählte er, während ihm die ersten Fetzen von Kaffeeduft in die Nase stiegen. »Da gibt es immer viel zu tun. Ich wohne aber noch hier. Und wie gehts Ihnen?«
»Ach, ich bin wieder als Lehrerin tätig und versuche, den Kindern Mathe etwas näherzubringen«, meinte sie. »Ansonsten hat sich bei uns seit damals nicht allzu viel verändert, nur Walter hat endlich mal selber ein Chemieheftchen geschrieben.«
»Und, wissen Sie etwas über die Anderen?«, fragte jetzt Leo ein bisschen ernster.
»Über manche mehr, über manche weniger«, kam die Antwort. »Frank, unser Arzt, arbeitet als Assistent in Villingen bei Dr. Hämmerle. sehr renommierte Praxis. Claudia ist auch in Villingen und verkauft CDs. Die beiden haben sich damals aber gestritten und die Verlobung rückgängig gemacht.«
»Was, wieso denn das?«
»Tja«, machte sie nur, »wir waren doch alle nicht besonders erfreut darüber, dass sich der Verein sozusagen aufgelöst hat, denn ich glaube, niemand von uns wollte das so richtig.«
»Wir haben uns alle ganz schön gestritten«, erinnerte sich der Dozent.
»Haben Sie zufällig eine Ahnung, was aus Chris geworden ist?«, erkundigte sich die Frau darauf.
»Ja«, wusste Leo zu berichten, »sie ist Pianistin in Stuttgart in einem Orchester.«
»Gut«, rief Uschi, während sie aufstand, um nach dem Kaffee zu sehen, »das hat sie sich doch immer gewünscht.«
Gleich darauf kam sie mit zwei eingegossenen Tassen zurück.
»Vielen Dank«, freute sich Leo, bevor seine Miene wieder etwas betrübter wurde, »und was ist mit dem Professor?«
Uschi nahm erst mal ein paar Schlucke zu sich, bis sie dann begann: »Tja, das ist eine traurige Geschichte: Nachdem wir alle auseinandergegangen waren, fühlte er sich nicht gerade gut. Ich weiß nicht, ob es am Alter lag oder daran, dass sein Club sich aufgelöst hatte, aber auf jeden Fall kam er dann ins Altersheim, wo er auch jetzt noch ist. Allerdings …«, sie stellte ihre Tasse ab, »… es geht ihm wirklich nicht gut. Er ist irgendwie völlig abwesend. Walter und ich haben ihn mal besucht, aber wir waren uns hinterher gar nicht sicher, ob er uns überhaupt erkannt hat. Auf jeden Fall hat er kein Wort rausgebracht.«
»Und dabei waren wir mal der beste Verein ganz St. Georgens!«, jammerte der Dozent. »Wissen Sie noch das mit Rudolf Schilling? Wie wir den gejagt haben!«
Ein Lächeln kehrte auf Uschis Gesicht zurück: »Oder das mit dem Haus des Dr. Cenobra. Das war vielleicht gruselig!«
»Allerdings«, strahlte Leo, »oder unser Ausflug nach Dallas.«
»Erinnern Sie mich bloß nicht daran!«, mahnte ihn Uschi. »Davon hatte ich genug. Aber wie wir den Klostergang entdeckt haben, das war doch wirklich genial!«
»Ja«, fiel es ihm ein, »der Polizeichef hat mich persönlich zum Kaffee eingeladen, weil mein Bericht so bestechend präzise formuliert war.«
tu49k25lkdpFrage: Wo lebt der Professor jetzt?

Die richtige Antwort schickt ihr bitte an
adventskalender.2014@gmx.de – Betreff: 17. Türchen

***************************************************

Um an der großen Endverlosung teilzunehmen und eines von 3 Buchpaketen zu gewinnen, müsst ihr bitte folgendes beachten:

  • notiert euch alle richtigen Antworten (wie auch die Tage zuvor und danach)
  • nach dem letzten Türchen schickt ihr alle Antworten zusammen an uns, um in den großen Lostopf zu wandern
  • Einsendeschluss: 28.12.2014 um 23:59 Uhr
  • adventskalender.2014@gmx.de – Betreff: Adventskalender 2014

***************************************************

Wenn du mehr über Dr. Andreas Fischer erfahren möchtest, besuch sie doch auf einer ihrer vielen Seiten. Bei Bookrix  steht er dir bestimmt auch Rede und Antwort.
Bookrix.de
Autorenseite Amazon

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s