Die Bestimmung (3); Veronica Roth

eBook

Letzte Entscheidung

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung von Veronica Rothvon cbt

Vorab sollte ich vielleicht noch kurz erwähnen, dass einige Sachen erzählt werden, die in den ersten beiden Teilen vorkommen und ich leider nicht verhindern kann, dass ich dann zu viel verrate. Also wenn ihr Teil 1 oder Teil 2 noch nicht kennt, dann solltet ihr vielleicht lieber jetzt nicht weiterlesen.

 


Die Fraktionen sind zerbrochen und es besteht große Unstimmigkeit, ob man die wieder aufbauen möchte. Somit bilden sich zwei Lager, entweder man ist dafür oder dagegen. Wenn man dafür ist, hat man doch eher schlechte Karten, da das neue Oberhaupt total dagegen ist. Es wird wohl auf das Kämpfen hinauslaufen.
Nichtsdestotrotz macht sich eine kleine Gruppe, darunter auch Tris und Four, auf dem Weg zur Grenze, um herauszufinden, was sich dahinter verbirgt und ob es überhaupt noch andere Menschen gibt. Was werden sie finden? Schaffen sie es überhaupt die Grenze zu überqueren? Das kann ich euch natürlich nicht sagen.

Also wo soll ich bloß anfangen. Normalerweise lese ich ja Bücher innerhalb weniger Tage. Leider brauchte ich für Teil 3 jetzt mehrere Wochen (das lag aber nicht nur an dem Buch, sondern auch an Urlaub und wenig Zeit). Es dauerte ja überhaupt schon recht lange, bis ich überhaupt angefangen habe zu lesen. Ich wollte nach dem Abschluss von Teil 2 nicht unbedingt gleich weiterlesen, da mich die Trilogie einfach nicht richtig fesseln konnte.

Es fiel mir sehr schwer, mich in der Geschichte zu verlieren. Diese Perspektiven Wechsel fand ich eher störend, wobei ich im Nachhinein weiß, warum sie überhaupt gemacht worden sind. Ich fand die Perspektive von Tris sehr schön, aber im Gegensatz dazu die von Four eher schwierig. Ich konnte nicht so richtig mit ihm fühlen, wie ich es gerne gemacht hätte. Auch ist es wieder sehr komisch, dass er in den vergangenen Büchern nichts gelernt hat. Wieder hört er weniger auf Tris, die mit ihrem Bauchgefühl fast immer richtig liegt, sondern versucht es auf eigene Faust. Was ja auch nicht immer schlecht ist, nur wenn man schon deutlich die Falle spürt, sollte man vielleicht nicht unbedingt mit dem Kopf durch die Wand. Er verhält sich schon sehr trotzig und vielleicht verhält sich Tris eifersüchtig, aber sie hat da irgendwie einen etwas besseren Überblick. Ich finde, die Story plätschert so dahin. Es passiert irgendwie nichts Aufregendes. Ich weiß auch nicht so recht.

Die ganze Trilogie konnte mich jetzt nicht richtig fesseln, was bei anderen bestimmt der Fall ist. Mir hätte es auch gereicht, wenn einfach nur ein Buch entstanden wäre, dafür dann aber etwas kürzen oder so. Aber wie gesagt, das ist nur mein Eindruck. Ich wünsche allen, viel Spaß bei der Trilogie. Wenn ich das nicht so toll finde, heißt es ja lange nicht, dass es schlecht ist. War nur eben nicht so mein Geschmack. Ich konnte mit den Personen eben eher weniger anfangen. So richtig berührt haben die mich eben nicht. Wirklich schade, aber es kann ja nicht jedes Buch gefallen.

Alle weiteren Informationen erhaltet ihr auf der Website zu diesem Buch.

Mel

Advertisements

Die Bestimmung (2); Veronica Roth

eBook

Tödliche Wahrheit

von cbt

Vorab sollte ich vielleicht noch kurz erwähnen, dass einige Sachen erzählt werden, die im ersten Teil vorkommen und ich leider nicht verhindern kann, dass ich dann zu viel verrate. Also wenn ihr Teil 1 noch nicht kennt, dann solltet ihr vielleicht lieber jetzt nicht weiterlesen.
 

 


Einige Fraktionen sind zerstört oder in zwei Lager geteilt. Four und Tris müssen jetzt sehen, wie sie die große Zerstörung oder besser die alleinige Herrschaft nur einer Fraktion unterbinden und wieder die Normalität herzustellen. Aber will man das überhaupt? Wie sind die Ziele der einzelnen Personen und wie schaffen sie es, mit ihrer Unterzahl einen Krieg zu verhindern. Ok, im Krieg sind sie eigentlich schon, aber es gilt die Manipulationen zu verhindern. Was ich damit jetzt meine, muss wohl das Buch lesen. grins Werden Tris und Four es schaffen, die Zerstörung zu verhindern? Welche Überraschungen werden den beiden begegnen und kann ihre „Liebe“ das alles überstehen? Fragen über Fragen, die ihr euch nur selber beantworten könnt.

Ich muss zugeben, diese Rezension fällt mir eher schwer. Woran das jetzt genau liegt, kann ich leider nicht sagen. Das Buch ist gut, aber irgendwie fehlte mir da etwas. Wie schon beim ersten Teil finde ich das Buch nicht „rund“ wie man so schön sagt. Es störten mich wieder so einige Kleinigkeiten, aber ich kann den Finger nicht genau drauflegen. Allerdings war ich auch froh, als das Ende kam und ich mir dann dachte, „gut das du Teil 3 auch schon hast. Dann kann es ja gleich weiter gehen“. Das war vor mehr als einer Woche und ich hab Teil 3 noch immer nicht angefangen, weil ich erst diese Rezension schreiben wollte. Damit ich später nicht alles durcheinanderbringe. Also das Buch ist gut, und ich kann verstehen, dass einige es überragend finden, aber für mich fehlten da so einige Sachen. Ein Beispiel: Four nimmt Tris mit zu einem Treffen, weil er ihre Meinung möchte, da sie besonders gut beobachten kann. Nach dem Treffen sagt sie ihm die Meinung und er „glaubt“ ihr nicht und meint sie wäre neidisch, oder so. So genau wollte ich euch das jetzt nicht sagen, da ihr das Buch ja noch lesen wollt.

Ansonsten freue ich mich auf Band 3, da das Ende so plötzlich kam, dass man unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht. Trotz der Kleinigkeiten, die mich störten. Hab viel Spaß mit dem Buch, und vielleicht seht ihr das ja anders als ich.

Alle weiteren Informationen erhaltet ihr auf der Website zu diesem Buch.

Mel

Open Minds (1); Susan Kaye Quinn

eBook

Gefährliche Gedanken (Mindjack #1)

open mind 1Oh, wow, schon vorbei. Gut, dass es davon mehr als ein Buch gibt. Ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht. 🙂 Zum Schluß konnte ich nicht mehr aufhören es zu lesen. Sogar Nachts davon geträumt. Irgendwie konnte ich mich gut mit der Hauptdarstellerin identifizieren, obwohl sie erst 16 war und etwas ganz besonders. Sie würde zwar alles dafür tun, um normal zu sein, aber das geht leider nicht. Kira lebt in einer Welt (der Zukunft, in Chicago), wo alle telepathische Fähigkeiten haben und sich nur noch per Gedanken austauschen. Jeder der das nicht kann, wird ausgeschlossen und als Null bezeichnet. Kira denkt sie ist auch eine Null, bis sich ihre Welt komplett ändert. Was genau passiert, müsst ihr selber herausfinden. 🙂

Schade fand ich etwas, dass Kira nie ihren Gefühlen vertraute und sich an die Personen wandte, die ihr vielleicht hätten helfen können, aber ok, sie ist erst 16 und als Teenager macht man halt Fehler. Das Buch ist sehr spannend und aufregend. Man hat nie eine Minute Pause. Ok, es ist nicht ganz so spannend am Anfang, da noch viel erzählt werden muss, aber anschließend kann man es nicht mehr aus der Hand legen. Ich freue mich sehr, dass ich dieses Buch lesen durfte und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Ich bedanke mich bei dem Übersetzer Michael Drecker, der mir das eBook hat zu kommen lassen.

Für weitere Informationen zum Buch könnt ihr die Homepage besuchen, die aber in englisch ist. Ich möchte an dieser Stelle noch kurz die Autorin vorstellen. Sie ist noch recht unbekannt in Deutschland, hat aber schon im englischsprachigen Raum einiges veröffentlicht. Hier der Autorentext und ein Bild von ihr:

unnamed

„Susan Kaye Quinn wuchs in Kalifornien auf, wo sie schon als Schülerin Zettelchen mit Geschichten in der Klasse herumreichte. Ihre Lehrer gaben meistens vor, nichts davon mitzubekommen und beschlagnahmten ihre Arbeiten nur ein paar Mal. Sie ging einer Reihe von Ingenieursstudiengängen nach (Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Umwelttechnik) und arbeitete in einer Menge von Streber-Jobs, unter anderem bei GE Aircraft Engines, der NASA und NCAR. Jetzt wo sie Bücher schreibt, steht auf ihrer Visitenkarte „Autorin und Raketenwissenschaftlerin“ und sie muss ihre Arbeiten nicht länger heimlich weiterschmuggeln.

Was wirklich schade ist.

All diese Ingenieurswissenschaften sind von Nutzen, wenn man sich paranormale Fähigkeiten in futuristischen Welten ausdenkt, oder Wissenschaft mit Fantasie mischt, um einigermaßen glaubwürdige Erfindungen zu erschaffen. Nur für ihre Geschichten natürlich. Ignoriert den Kram in ihrem Keller. Susan schreibt in einem Vorort von Chicago, wo sie mit ihren drei Jungs, zwei Katzen und einem Ehemann lebt. Was, wie sich herausgestellt hat, genau so viel ist, wie sie auch handhaben kann.“

Mel 😉

Die Bestimmung (1); Veronica Roth

eBook
von cbt

Beatrice ist eine 16-jährige, die in einer Stadt in Amerika wohnt. Diese ist aber durch was auch immer, in 5 Fraktionen unterteilt. Sie selber lebt bei den Altruan, den Selbstlosen. Dann gibt es da noch die Ken (die Wissenden / Gelerten), die Candor (die Freimütigen, also sagen was man denkt und nicht lügen), die Amite (die Friedfertigen / Freundlichen) und die Ferox (die Furchtlosen, sie springen zum Beispiel auf fahrende Züge auf). Mit 16 müssen die Kinder entscheiden, ob sie bei ihrer Fraktion und somit bei ihren Eltern bleiben, oder die Fraktion wechseln. Dann heißt es allerdings Fraktion über Blut und die Eltern und Geschwister dürfen nicht wieder gesehen werden. Es gilt bei den Altruan unterschwellig auch als Verrat, wenn die Kinder die Fraktion verlassen. Bevor die Jugendlichen aber eine Entscheidung treffen, wird erst einmal ein Eignungstest durchgeführt.

Beatrice steckt jetzt in einer schwierigen Lage. Sie ist nicht so der selbstlose Typ und hat es dadurch in ihrer Fraktion nicht ganz leicht. Jetzt muss sie zum Eignungstest und was da passiert, bringt sie noch mehr durcheinander. Was, müsst ihr mal wieder selber herausfinden. Aber sie muss sich entscheiden, nur wie?

Mir hat das Buch viel Spaß gemacht und ich habe es auch recht schnell durchgelesen. Man kann sich super in Beatrice hineinversetzen und fühlt, was sie fühlt. Das Einzige, was mich etwas störte, waren die ewigen Vergleiche mit Hunden. Das war etwas nervig. Auch wird immer wieder in den Vordergrund gerückt, dass Beatrice etwas Besonderes ist. Das nervte mich auch etwas. Es wäre sehr schön gewesen, wenn man eine Zusammenfassung der einzelnen Fraktionen schon im Buch gehabt hätte (hier stammt die Information jetzt aus dem Klappentext bei Amazon und dem Verlag oder von Wikipedia. Wo Wikipedia allerdings die Information her hat, in welcher Stadt das ganze spielt, kann ich nicht sagen).
So braucht man entweder ein gutes Gedächtnis oder man muss immer mal wieder zurück blättern. Was ich auch super gefunden hätte, wäre eine Erklärung warum es überhaupt diese Fraktionen gibt. Es wird irgendetwas von einem…, ich weiß gar nicht so genau, was passiert ist. Nur dass sie sich in die verschiedenen Gebiete aufteilten und dann eben so nach diesem Motto leben.

Ansonsten habe ich das Buch verschlungen und ich freue mich schon auf Band 2. Es sind dann doch nur Kleinigkeiten, die mich etwas störten. Ich bin gespannt, wie ihr das Buch fandet und würde mich über einen Kommentar sehr freuen. 🙂

Alle weiteren Informationen erhaltet ihr auf der Website zu diesem Buch. Da gibt es übrigens einen Test, in dem man bestimmen kann zu welcher Fraktion man selber gehören könnte. Ich gehöre zu den Altruan. Wer hätte das gedacht. 😉

Mel