Buchvorstellung: Rich & Stubborn von Angie Snow

Die Gay-Fans unter euch kommen auf ihre Kosten. Die Autorin Angie Snow hat ein neues Buch veröffentlicht.

51fcq62b57l-_sy346_Rich & Stubborn

Gay Romance

Erschienen am 11.09.2016
Dead Soft Verlag

erhältlich als eBook und Taschenbuch

ISBN: 978-3960890294

ASIN: B01LX5K18Q

 

 

Kurzbeschreibung:

Roadtrip ins Glück?Oder doch eher Höllentrip?
Gestatten – mein Name ist Tameran Brady. Milliardenerbe und Playboy. Derzeit befinde ich mich auf einer Wohnmobiltour durch Kanada und die USA. Unfreiwillig. Meine wunderbaren Freunde haben mir diese Reise zum dreißigsten Geburtstag geschenkt. Unfassbar. Wohnmobile! Wildnis!
Leider haben sie ein effektives Druckmittel, sodass ich diese Reise antreten musste. Und jetzt sitze ich neben meinem absoluten Traummann in der Fahrerkabine. Alles könnte halb so schlimm sein, hätte Justin Walker nicht einen fünfjährigen Sohn und die Manieren eines Neanderthalers.

.

.

 

Adventskalender … Türchen 15

Heute wird Türchen Nr. 15 geöffnet und darin befindet sich …

Eine Leseprobe aus dem Buch „Weil Liebe immer stärker ist“ (Liebesroman) von Anna Fricke

mit der richtigen Antwort könnt ihr ein EBook (Mobi, Epub, PDF) hiervon, aber auch eins von „Versprich mir einen Kuss“ (Liebesroman) von Anna Fricke gewinnen!

Dieses stelle ich euch auch gerne kurz mal vor …

Klappentext:
Zwei Menschen, verbunden durch eine grausame Fügung.
Julias Glück zerbricht, als sie ihren Mann verliert. Ihr Leben scheint sinnlos geworden zu sein, bis sie auf Stephan trifft. Eine heilende Verbindung entsteht, doch dann schlägt das Schicksal erneut zu.
Julias Entscheidung, ihrem Mann zu folgen, kann und will Stephan nicht akzeptieren. In einer Zeit voller Schmerz, Angst und Trauer beginnt eine zarte Liebe zu erblühen. Werden die Gefühle stark genug sein, der verzweifelten Julia neue Hoffnung zu schenken?

ASIN: B00LC5T7AQ
ISBN-13: 978-1500199548
erhältlich als EpubMobi und auch als Taschenbuch 

***************************************************

Klappentext:

„Du schuldest mir ein Leben“, flüsterte sie voller Verachtung zu der Suzuki.

Seit dem Motorradunfall hat Lily Angst vor der Autobahn. Sie entschließt sich zu einer Konfrontationstherapie, doch dann verliebt sie sich ausgerechnet in Sven, ihren Fahrtherapeuten.
Dumm nur, dass dieser bereits in festen Händen ist. Während Sven mit seinen Gefühlen ins Hadern gerät, setzt die Frau an seiner Seite alles daran Lily aus seinem Leben zu vertreiben.

ASIN: B00OYGED8Q
ISBN-13: 978-1503058668
erhältlich als Mobi und auch als Taschenbuch 

***************************************************

LESEPROBE

Prolog

Der Hubschrauber des Lokalfernsehens kreist über einer Unfallstelle. Eine weiße Mercedes C-Klasse, luxuriöse Ausstattung, glänzende Felgen, mit Panoramadach und Kühlerfigur steckt mit der ehrwürdigen Schnauze im Graben der Autobahnausfahrt. Man sieht Qualm aus den zertrümmerten Fenstern und den mit Gewalt aufgebrochenen Türen aufsteigen. Die Airbags hängen weiß und schlaff in das Cockpit, die Sicherheitsgurte mussten mit speziellen Geräten durchtrennt werden, um die Beifahrerin aus dem Innenraum zu befreien.

Ein kleiner, blauer Golf 4, kaum sehenswert, versperrt die Straße in Fahrtrichtung. Wegen des fehlenden ABS‘ hat er bei dem Versuch auszuweichen zwei dicke schwarze Striche auf den Asphalt gemalt. In seinem Heck klafft ein großes, fast waagerechtes Loch. Die Insassen stehen völlig unter Schock einige Meter weiter entfernt und lassen sich von Einsatzkräften untersuchen. Ein Kind ist auch dabei.

Eines von zwei Motorrädern liegt achtlos weggeworfen zwischen dem Golf und der C-Klasse. Es hat mehr Ähnlichkeit mit einer zusammengepressten Dose Katzenfutter als mit einer schnittigen Suzuki GSXR 750. Nur die blau-weißen Plastikteile und etwas von der roten Schrift flattern im Wind über die Straße und erinnern an den vergangenen Glanz des Sportlers.

Das zweite Motorrad liegt völlig unbeschädigt am linken Fahrbahnrand. Voll automatisiert hat der Besitzer seine BMW HP2 Enduro hingelegt, seinen Helm fallen gelassen und ist über die Fahrbahn getorkelt. Er steht nun nebender C-Klasse und drückt eine weitere Person an seine Brust. Diese zweite Person hat ebenfalls Motorradschutzkleidung an, wobei der Helm einige Meter weiter rechts auf dem Grünstreifen liegt. Die Frau lässt sich komplett in die Arme des Mannes sinken und drückt ihn mit den eigenen an sich. Ihre dunkelroten Locken wehen im kalten Wind.

Diese Beiden bilden das Zentrum der Szene. Von ihnen ausgehend bildet sich ein Kreis aus zerstörten Fahrzeugen, verletzten Menschen und Einsatzkräften. Polizei mit Blaulicht ist gerade dabei die Ausfahrt abzusperren, während ein Helikopter vom Deutschen Roten Kreuz einen Schwerverletzten abtransportiert.

tu49k25lkdpFrage: Wieviele Autos sind geschrottet?

Die richtige Antwort schickt ihr bitte an
adventskalender.2014@gmx.de – Betreff: 15. Türchen

***************************************************

Um an der großen Endverlosung teilzunehmen und eines von 3 Buchpaketen zu gewinnen, müsst ihr bitte folgendes beachten:

  • notiert euch alle richtigen Antworten (wie auch die Tage zuvor und danach)
  • nach dem letzten Türchen schickt ihr alle Antworten zusammen an uns, um in den großen Lostopf zu wandern
  • Einsendeschluss: 28.12.2014 um 23:59 Uhr
  • adventskalender.2014@gmx.de – Betreff: Adventskalender 2014

***************************************************

Wenn du mehr über Anna Fricke erfahren möchtest, besuch sie doch auf ihrer Facebookseite, dort steht sie dir bestimmt auch Rede und Antwort.

 

Adventskalender … Türchen 14

14Heute wird Türchen Nr. 14 geöffnet und darin befindet sich …

Eine Leseprobe aus dem Buch „Verloren ohne dich“ (Gay Romance)
von Jana Martens

Mit der richtigen Antwort könnt ihr ein signiertes Taschenbuch gewinnen!

verloren-ohne-dichKlappentext:
Lucas wird nach dem tödlichen Autounfall seiner Eltern von der Familie Patton adoptiert, doch Liebe und Anerkennung bleiben für ihn Fremdwörter. Inzwischen ist er achtzehn Jahre alt und wird als kostenlose Arbeitskraft missbraucht. Sein Adoptivvater schlägt ihn grundlos, seine Adoptivmutter schikaniert ihn, wo sie nur kann. Eines Tages tritt der freche Nachbarssohn Ben in sein Leben und Lucas’ Welt steht plötzlich Kopf. Die beiden werden Freunde und endlich scheint sein trostloses Dasein einen Sinn zu ergeben. Ben zeigt Lucas, dass das Leben nicht nur aus Arbeit besteht, vor allem aber, was Freundschaft wirklich bedeutet. Unerwartet spielen ihre Gefühle füreinander verrückt und sie verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Eine zarte und gleichsam leidenschaftliche Liebe entbrennt, doch sie wird durch ein Netz aus Lügen auf eine harte Probe gestellt.

ISBN: 978-9963526697
erhältlich als eBook und Taschenbuch bei Amazon.de

***************************************************

LESEPROBE

Lucas fuhr zusammen und sah von seiner Zeichnung auf. Neben ihm entdeckte er ein Paar schwarze Sneakers und Beine, die in einer schwarzen ausgefransten Jeans steckten. Neugierig geworden wanderte sein Blick nach oben. Es folgte ein enges blaues T-Shirt mit weißen Druckbuchstaben. Ein durchtrainierter Oberkörper zeichnete sich darunter ab, die Arme leicht gebräunt. Als er in das Gesicht des Fremden sah, staunte er nicht schlecht. Ebenmäßige sanfte Gesichtszüge wurden von kurzen blonden Haaren eingerahmt. Schmale Lippen formten sich zu einem freundlichen Lächeln. Aus rehbraunen Augen sah ihn der fremde junge Mann an. In der einen Hand hielt er eine einzelne rote Rose.
So einem attraktiven Mann war Lucas noch nie begegnet, und er starrte ihn für einen Moment mit unverhohlener Neugier an. Der Schreck von eben war vergessen.
Doch schnell kehrte seine Unsicherheit zurück. Er begann, sich wieder auf seine Zeichnung zu konzentrieren und versuchte, den jungen Mann nicht weiter zu beachten.
Dieser blieb stehen und schien sich offensichtlich für sein Bild zu interessieren. Lucas konnte nicht weiterzeichnen und beschloss, eine Pause zu machen.
»Was hast du dir denn immer gewünscht?«, fragte Lucas leise und war erstaunt, weil er die Initiative ergriff. Nebenbei spielte er mit dem Stift in der Hand, seinen Blick auf den Block gerichtet. Er gab vor, seine Zeichnung genauer zu studieren und machte halbherzige Verbesserungen.
»Dass ich zeichnen könnte. Bis jetzt langt es gerade mal zu unerkennbaren Strichmännchen.« Der Mann lachte über seinen Witz, und Lucas lachte in sich hinein.
»So schwer ist das nicht. Man muss nur wissen, wo man die Arme und Beine richtig ansetzt. Und zu lang und zu kurz dürfen sie auch nicht sein«, sagte Lucas und hob zögerlich den Kopf. In den Augen seines Gegenübers spiegelte sich echtes Interesse wider. Verlegen schlug sein Herz schneller. So viel Aufmerksamkeit war er nicht gewohnt. Seine Zeichnungen kannte bisher niemand, abgesehen von Rosalin und Maximilian.
»Siehst du, da fängt es schon an. Proportionen sind für mich ein Fremdwort.« Der junge Mann zwinkerte verschmitzt. »Im schlimmsten Fall käme bei mir ein dreiarmiges Monster mit acht Beinen, sechs Augen und dreißig Fingern heraus, das jedes kleine Kind zu Tode erschreckt. Mal im Ernst: Das sieht richtig professionell aus, was du da machst. Studierst du Kunst?«
Lucas schluckte. »Das … das ist nur ein … ein Hobby.«
»Quatsch keinen Scheiß! Das ist megahammergeil.« Ohne zu fragen, ließ er sich neben Lucas ins Gras fallen und schnappte sich den Block. Er hielt ihn in die Höhe und blickte abwechselnd von der Zeichnung auf die Engelsfigur und wieder zurück. »Für einen Hobbyzeichner hast du eine Menge Talent. Das weißt du hoffentlich.« Er reichte den Skizzenblock dem sprachlos gewordenen Lucas zurück.
Wollte der Fremde ihn aufziehen oder nur nicht kränken? Lucas war sich völlig unsicher. Er spielte wieder mit dem Kohlestift.
»Bislang habe ich noch niemanden gesehen, der extra auf einen Friedhof geht, um dort zu zeichnen.«
Lucas zuckte mit den Schultern.
»Egal. Dafür hatte ich heute Glück dich zu treffen.« Es folgte ein freches Augenzwinkern. »Du solltest dir echt überlegen, es nicht nur hobbymäßig zu machen. Das sieht richtig professionell aus.«
Bei diesen Worten spürte Lucas die Hitze in die Wangen schießen. Es war ein seltsames, gleichzeitig aber auch ein wunderschönes Gefühl. Komplimente waren für ihn etwas Fremdes. Am liebsten hätte er gesagt, dass er nur gern zeichnete, mehr nicht. Für ihn war es lediglich ein Stück Freiheit.
»Sag mal, zeichnest du auch Menschen?«, fragte der junge Mann und schielte immer wieder auf Lucas’ Block. »Also nicht nur Engelfiguren.«
»Habe es noch nie ausprobiert.«
»Wie wäre es, wenn ich mich als Versuchsobjekt zur Verfügung stelle?«
Lucas stierte ihn an. Hatte er sich vielleicht verhört?
»Komm schon, einen Versuch ist es wert.« Der Unbekannte grinste frech.
Inzwischen glaubte Lucas, seine Wangen würden in Flammen stehen.
»Wenn du keine Fremden malen willst … ich bin Ben.« Dabei streckte er ihm die Hand entgegen. »Natürlich bezahle ich auch dafür.«
»Ich … ich bin … Lucas«, erwiderte er verhalten und schüttelte die Hand.

tu49k25lkdpFrage: Welche Farbe hat Bens T-Shirt?

Die richtige Antwort schickt ihr bitte an
adventskalender.2014@gmx.de – Betreff: 14. Türchen

***************************************************

Um an der großen Endverlosung teilzunehmen und eines von 3 Buchpaketen zu gewinnen, müsst ihr bitte folgendes beachten:

  • notiert euch alle richtigen Antworten (wie auch die Tage zuvor und danach)
  • nach dem letzten Türchen schickt ihr alle Antworten zusammen an uns, um in den großen Lostopf zu wandern
  • Einsendeschluss: 28.12.2014 um 23:59 Uhr
  • adventskalender.2014@gmx.de – Betreff: Adventskalender 2014
  • Eine Teilnahme ist ab 18 erlaubt
  • Je Haushalt wird nur eine Mail in den Lostopf gesteckt. Anhand der ID wird das geprüft

***************************************************

Wenn du mehr über Jana Martens erfahren möchtest, besuch sie doch auf einer ihrer vielen Seiten. Bei Facebook steht sie dir bestimmt auch Rede und Antwort.

Homepage
Autorenseite Amazon
Facebook Autorenseite

Adventskalender … Türchen 8

8Heute wird Türchen Nr. 8 geöffnet und darin befindet sich …

Eine Leseprobe aus dem Buch „Soultaker – Dämonenblut“ (Romantasy/Urban Fantasy)
von Jennifer J. Grimm


Mit der richtigen Antwort könnt ihr ein Taschenbuch gewinnen!
Zusätzlicher Gewinn bestehend aus:
Kugelschreiber, Cover-Magnet Soultaker- Dämonenblut, Cover-Magnet „Zwischen Blut und Schatten“, DINA5 Block Soultaker und Lesezeichen

10649556_532941256851018_2599346928559520565_n


Klappentext:
Gerade als Lenah sich daran gewöhnt, dass ihr Freund der millionenschwere Immobilienmakler Jason Meyer ist, taucht in New York ein durchgeknallter Kerl auf. Raphael behauptet, ein gefallener Engel zu sein und sein Ziel ist es Rache zu nehmen. Plötzlich beginnt Jasons Fassade zu bröckeln und als sein wahres Wesen zum Vorschein kommt, erschüttert es Lenahs Welt.
Aus der leidenschaftlichen Romanze wird für die junge Journalistin ein Alptraum. Nicht nur sie schwebt in Gefahr, auch ihr Sohn gerät ins Visier des rücksichtslosen Engels.

ISBN: 978-1503014022
erhältlich als eBook und Taschenbuch bei Amazon.de

***************************************************

LESEPROBE

Er beugte sich über sie und sein Blut tropfte auf ihr helles Shirt. Hart presste er seinen Mund auf ihren und erzwang sich einen Kuss. »Na komm schon. In deinen Fantasien hast du dich nie so angestellt.« Er zog ihr Oberteil hoch und schob ihre kleinen Brüste aus dem cremefarbenen BH.
»Fass mich nicht an!« Mit aller Kraft, die sie noch hatte, trat sie nach ihm. Unbeirrt drang seine Zunge zwischen ihre Lippen. Ohne nachzudenken, biss Lenah zu.
»Biest!«, zischte er nach einem kurzen Schmerzenslaut. Er schlug so fest zu, dass ihr Kopf zur Seite knallte. Seine flache Hand hinterließ einen dunkelroten Abdruck auf ihrer Wange. Laut schluchzte Lenah, Tränen liefen aus ihrem Augenwinkel und versanken in ihren Haaren.
Das Blut aus seiner offenen Wunde bedeckte mittlerweile nicht nur ihr Shirt und ihre Haut, sondern auch das Bettlaken.
So ein dummes Weib!
Der Dämon meinte, ein Lachen im Hinterkopf zu hören. Doch der Mensch verstummte, als er spürte, was er nun vorhatte. Der Inkubus grinste. Fast hatte er Lust die Verzweiflung und das Entsetzen in seinem Inneren aufzusaugen. Doch seinen Wirt zu töten, hätte ihn nur für lange Zeit zur Untätigkeit verdammt.
Also widmete er sich wieder dem braunäugigen Reh, das zitternd vor ihm lag, als wären grelle Autoscheinwerfer auf sie gerichtet. Er öffnete mit einer Hand ihre Hose und vernachlässigte die Tatsache, dass sie mit aller Kraft nach ihm trat. Die lächerlichen Versuche ihn wegzustoßen, bemerkte er kaum. Grob schob er sich zwischen ihre Beine.
Für einen Moment hielt er still, suchte einen Weg in ihre Gedanken: Verwirrung, Aufregung, Panik, um nur einige Gefühle aus ihrem chaotischen Kopf zu nennen. Er schloss die Augenlider, nahm von den Empfindungen, die sich zu einem bunten, wohlschmeckenden Bouquet vereinten.
Kälte breitete sich in Lenah aus. Sie wusste nicht, was der seltsame Kerl mit ihr anstellte, doch er hatte nichts mit ihrem Jason gemeinsam. Egal was es war, das was er tat, ließ ihr Inneres zu Eis erstarren und ihre Gegenwehr erstarb.

tu49k25lkdpFrage: Wo befindet sich überall das Blut?

Die richtige Antwort schickt ihr bitte an
adventskalender.2014@gmx.de – Betreff: 8. Türchen

***************************************************

Um an der großen Endverlosung teilzunehmen und eines von 3 Buchpaketen zu gewinnen, müsst ihr bitte folgendes beachten:

  • notiert euch alle richtigen Antworten (wie auch die Tage zuvor und danach)
  • nach dem letzten Türchen schickt ihr alle Antworten zusammen an uns, um in den großen Lostopf zu wandern
  • Einsendeschluss: 28.12.2014 um 23:59 Uhr
  • adventskalender.2014@gmx.de – Betreff: Adventskalender 2014
  • Eine Teilnahme ist ab 18 erlaubt
  • Je Haushalt wird nur eine Mail in den Lostopf gesteckt. Anhand der ID wird das geprüft

***************************************************

Wenn du mehr über Jennifer J. Grimm erfahren möchtest, besuch sie doch auf einer ihrer vielen Seiten. Bei Facebook steht sie dir bestimmt auch Rede und Antwort.
Homepage
Autorenseite Amazon
Facebook Autorenseite

Adventskalender … Türchen 7

Heute wird Türchen Nr. 7 geöffnet und darin befindet sich …

Eine Leseprobe aus dem Buch „Adolescentia Aeterna – Die Entdeckung der Ewigen Jugend“ (Mystery Erotik) von Betty Kay

mit der richtigen Antwort könnt ihr ein EBook (Mobi oder Epub) hiervon, aber auch eins von „Das Geheimnis des Komponisten“ von Bettina Kiraly gewinnen!

Dieses stelle ich euch auch gerne kurz mal vor …

Klappentext:
Die Marseillaise, die tatsächlichen Gerüchte über ihren wahren Komponisten und die fiktive Geschichte eines Mannes auf der Suche nach Wahrheit.

Der Ruppersthaler Komponist Ignaz Joseph Pleyel ist der wahre Komponist der Marseillaise! Zeit seines Lebens hat Professor Christian Obermann versucht, diese Theorie zu beweisen, und nun scheint endlich die Originalpartitur der Marseillaise gefunden worden zu sein. Der Professor soll für einen mysteriösen Fremden ein Gutachten mit dem Inhalt erstellen, dass es sich bei der Handschrift um die von Ignaz Joseph Pleyel handelt.
Sara Obermann teilt mit ihrem Vater nur die Liebe zur Musik. Trotzdem macht sie sich auf die Suche nach ihrem verschwundenen Vater. Kann Sara den Motiven des attraktiven Privatdetektivs trauen, der ihr seine Hilfe anbietet? Warum schweben durch das Rätsel plötzlich Menschen in Gefahr?

ASIN: B00MHM4HU8
ISBN-13: 978-3735793614
erhältlich als Mobi und auch als Taschenbuch 

zum Trailer

***************************************************

adolescentia aeterna-die-entdeckung-der-ewigen-jugend

Klappentext:

Eine geheime Bruderschaft
Eine außergewöhnliche Liebe

Um den letzten Wunsch ihrer sterbenden Mutter zu erfüllen, kündigt die 28-jährige Wienerin Eva für ein ungeliebtes Studium ihren Traumjob. Bei ihren Recherchen stößt Eva auf die seit Jahrtausenden existierende Sekte „Adolescentia Aeterna“. Welches Geheimnis hütet die Bruderschaft der „Ewigen Jugend“, deren Mitglieder angeblich Jahrhunderte alt sind?
Der geheimnisvolle Fremde, den Eva in einem Lokal kennenlernt, ist verführerischer als eine Tasse heiße Schokolade nach einem langen Spaziergang im Schnee. Eva ergreift die Flucht vor seinem überheblichen Charakter und seiner dunklen Seele. Sie will das, was sie schließlich von ihm erfährt, nicht glauben. Doch kann man seinem Schicksal entfliehen?

Altersempfehlung: ab 18 Jahre!
Erstes Buch der dreiteiligen romantischen Mystery-Erotikromanreihe

ASIN:B00EZCQ9ZY
ISBN-13: 978-1495277993
erhältlich als Mobi und auch als Taschenbuch

LESEPROBE

„Mimi ist in festen Händen“, kürzte sie ab. „Tut mir leid.“
Das breite Grinsen des Fremden irritierte sie. Sie würdigte ihn eines genaueren Blickes.
Der Mann war attraktiv. Wirklich attraktiv.
Und verwirrend.
Alles an ihm war schwarz: seine Haare, seine Augen, seine Kleidung und seltsamerweise auch seine Ausstrahlung. Er passte in die dunkle Umgebung.
„Was denn? Bin ich nicht sensibel genug vorgegangen?“, überlegte sie laut.
„Wenn ich Interesse an einem netten, unbedeutenden Plausch mit Ihrer Freundin hätte, wäre mein Herz gebrochen. Aber da ich aus einem anderen Grund an Ihren Tisch gekommen bin, enttäuscht mich Ihrer Kühle doch etwas.“
„Tut mir leid, ich verstehe nicht …“
„Sie waren mein Ziel. Ich wollte SIE zu einem Drink einladen.“
Eva blieb der Mund offen stehen. Sehr undamenhaft. Deshalb schloss sie ihn hastig wieder. „Dann hätten Sie nicht Mimi ansprechen sollen.“
Sein Lächeln war so anziehend, dass es ihr Herz aus dem Takt brachte. „Ein grober Patzer, da haben Sie wohl Recht. Ich denke außerdem, dass Sie eine nettere Art der Vorstellung verdient hätten.“
Sie starrte in diese schwarzen Augen, die nichts über seine Gedanken preisgaben. „Weshalb sagen Sie so etwas?“
Wieder ein geheimnisvolles, umwerfendes Lächeln. „Ich habe Sie durchschaut.“
„Wie kommen Sie auf diese Idee?“ Ihr Magen flatterte, obwohl sie sein Verhalten ärgerte. Er ließ sie anscheinend gerne zappeln.
„Ich habe Sie beobachtet.“
Wenn sie ihn noch länger ansah, würde ihr Gehirn schmelzen. Mitsamt ihren guten Vorsätzen, sich von Männern, die ihrem Herzen gefährlich werden könnten, fernzuhalten. „Das klingt beängstigend.“
„Ich bin kein Stalker. Als Besitzer dieses Lokals gehört es zu meinen Aufgaben, für die Zufriedenheit der Gäste zu sorgen.“
Clubbesitzer. Alleine diese Information sollte ihn für Eva weniger anziehend machen. „Sie scheinen sympathisch und nicht auf den Mund gefallen. Weshalb versprühen Sie Ihren Charme nicht an einem anderen Tisch?“
„Diese Möglichkeit hat plötzlich ihren Reiz verloren“, erwiderte er.

Hier gehts zum Trailer

tu49k25lkdpFrage: Was will sie von sich fernhalten?

Die richtige Antwort schickt ihr bitte an
adventskalender.2014@gmx.de – Betreff: 7. Türchen

***************************************************

Um an der großen Endverlosung teilzunehmen und eines von 3 Buchpaketen zu gewinnen, müsst ihr bitte folgendes beachten:

  • notiert euch alle richtigen Antworten (wie auch die Tage zuvor und danach)
  • nach dem letzten Türchen schickt ihr alle Antworten zusammen an uns, um in den großen Lostopf zu wandern
  • Einsendeschluss: 28.12.2014 um 23:59 Uhr
  • adventskalender.2014@gmx.de – Betreff: Adventskalender 2014

***************************************************

Wenn du mehr über Betty Kay / Bettina Kiraly erfahren möchtest, besuch sie doch auf einer ihrer vielen Seiten. Bei Facebook steht sie dir bestimmt auch Rede und Antwort.
Homepage
Autorenseite Amazon
Facebook Autorenseite

***

Eine Teilnahme ist ab 18 erlaubt.

Je Haushalt wird nur eine Mail in den Lostopf gesteckt. Anhand der ID wird das geprüft.